Empfohlener Beitrag

Willkommen auf Peanuts Seite!

Herzlich Willkommen auf einem weiteren Blog von Blogger.com ! Ich werde hier regelmäßig Rezensionen und andere Dinge über Bücher posten. Als...

Donnerstag, 23. Februar 2017

Rezension: "Echt" - Christoph Scheuring

[Hier erhältlich]



Titel: "Echt"

Autor: Christoph Scheuring

Übersetzung: Die Originalsprache ist Deutsch

Genre: Jugendroman, moderne Belletristik

Verlag: Magellan

Klappentext Magellan:
"Albert sammelt Abschiede. Tag für Tag fotografiert er am Bahnhof Umarmungen, Trennungen und Tränen. Denn Abschiede, das sind für ihn Momente, in denen der Mensch wahrhaftiger ist als jemals sonst. Eines Tages lernt er Kati kennen. Sie sieht aus wie ein Engel, ist gleichzeitig abgezockt und verletzlich. Und sie ist wie gebannt von seinen Bildern, vor allem von seinem Lieblingsbild, auf dem Schmerz und Glück völlig selbstvergessen miteinander verschmelzen. Doch Kati behauptet, das Foto sei eine einzige Lüge. In den Tiefen des Bahnhofs machen sich die beiden daran, die Wahrheit hinter dem Foto zu finden."

Zum Buch: "Echt" erschien am 19.09.2014 als Hardcover mit 256 Seiten, diese Version kostet 14,95€. Das Taschenbuch erschien am 18.01.2017 und kostet 9,00€. Der Roman wird ab 14 Jahren empfohlen.

ISBN: 978-3-7348-8203-6

Rezension: "Nominiert für den Deutschen Literaturpreis 2015" Meine Meinung dazu? - Sehr verständlich.
So viel Wahrheit und Gefühl, dass es einem schon Angst macht. Christoph Scheuring erzählt eine Geschichte, die auf das harte Leben aufmerksam macht und einem die Augen öffnet. 

Albert, der Protagonist, ist ein beeindruckender Charakter. Er ist abenteuerlustig, neugierig, mutig, lustig und selbstlos. Er geht Risiken ein und verfolgt seine Ziele, aber vor allem mag ich seine Denk- und Sprechweise. Die sind erheiternd und amüsant und machen das Lesen viel entspannter und interessanter, also ein großes Lob an den Schreibstil!

Die Reise, die Albert mit Kati eingeht, ist sehr faszinierend, denn er begibt sich nicht nur auf die Suche nach Informationen für Kati, sondern schaut auch hinter die Kulissen von Menschen, die es nicht ganz so einfach haben. Es wird nicht vor Details gescheut und so erfährt der Leser/die Leserin die ungeblümte Wahrheit über stark abhängige Menschen und Obdachlose. 

Es ist eine große Abwechslung zu dem, was ich sonst immer lese, eine positive Abwechslung. Ich persönlich hatte mir vorher nie wirklich Gedanken darum gemacht, welche Geschichte die Leute auf der Straße oder hier eben am Bahnhof haben könnten, weil es meistens zu viele traurige Gefühle auslöst. Nach diesem Buch mache ich mir allerdings bewusst Gedanken über diese Menschen und wäge sogar manchmal ab, wie ich helfen könnte.

Aus diesen Gründen unterstütze ich, dass "Echt" als Lektüre im Unterricht gut geeignet ist. Des Weiteren empfehle ich es ab 13 Jahren und ab der achten Klasse. Jeden Charakter dieses Buches kann man detailliert analysieren, wobei dies sogar interessant werden könnte. Ich bin froh, dass ich mich mit diesem Buch auseinandergesetzt habe und etwas für mein Privatleben hinzulernen konnte. 

Einen großen Dank an Magellan Verlag.
Eure Peanut x





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen