Empfohlener Beitrag

Willkommen auf Peanuts Seite!

Herzlich Willkommen auf einem weiteren Blog von Blogger.com ! Ich werde hier regelmäßig Rezensionen und andere Dinge über Bücher posten. Als...

Dienstag, 24. Januar 2017

Rezension: "Dirty Secrets" [Band 1] - J. Kenner

[Hier erhältlich]



Titel: "Dirty Secrets"

Autorin: J. Kenner

Übersetzerin: Janine Malz

Genre: Erotik, Drama

Verlag: Diana

Klappentext randomhouse: ,,Die Erinnerung an Dallas Sykes brennt in mir.

Jeder kennt ihn als den berüchtigten Playboy, für den Frauen und Geld bloße Zahlen sind. Doch für mich ist er der Mann, nach dem ich mich sehnlichst verzehre. Und den ich nie haben kann.

Dallas versteht mich so gut wie niemand sonst. Wir tragen in uns dieselben Wunden, dasselbe dunkle Kapitel unserer Vergangenheit. Ich wollte ihn vergessen, aber nun, da wir uns wiedersehen, kann ich der Anziehungskraft zwischen uns nicht widerstehen.

All die Jahre wehrten wir uns gegen unser Verlangen. Doch nun ist es an der Zeit, es endlich zuzulassen."


Zum Buch: Der erste Band der Secrets-Reihe ist als Taschenbuch [D: 9,99€] und eBook [D: 8,99€] erhältlich. Es enthält 384 Seiten und erschien am 11.10.2016.

ISBN978-3-453-35915-4

Rezension: J. Kenner schrieb bereits viele Bücher, unterdessen die Secrets-Reihe, bei welcher noch nicht alle Bänder erhältlich sind. "Dirty Secrets" ist der erste Band und ebenso das erste Buch, welches ich von der berühmten Autorin gelesen habe. Abgesehen davon, habe ich auch erst drei Erotik Romane gelesen, wobei ich leider zugeben muss, dass dies der Schlechteste unter ihnen war.

Bevor ich anfing das Buch zu lesen, hatte ich höhere Erwartungen als ich hätte haben sollen. Die ersten Kapitel ließen sich ganz einfach und gut lesen, doch je weiter ich lies, desto uninteressanter wurde es.
Passagen werden ständig wiederholt, nur umgeschrieben. Das Ganze hat sich sehr lang gezogen und somit meine Aufmerksamkeit verloren, weshalb ich dem Buch nicht besonders positiv zusprechen kann.
Obwohl die Handlung mich nicht begeistern konnte, muss ich sagen, dass ich die Kreativität und das Einfallsreichtum von J. Kenner bewundere, denn intime Phrasen des Buches sind detailliert beschrieben. Die Idee mit dem Geheimdienst gefällt mir und ich glaube, dass dieser in den nächsten Bänden noch eine durchaus größere Rolle spielen wird, aber in Band Eins hat mir persönlich definitiv der Fessel-Effekt gefehlt.
Zwischen Dallas und Jane ist es zwar ein verständliches Hin und Her, dennoch hat mir die Spannung gefehlt. Bestimmte Momente waren voraussehbar, wohingegen ich allerdings sagen muss, dass mich das Ende als einzige Stelle wirklich überrascht hat. 

Obwohl mich das Ende gepackt hat und es mir in den Fingern kribbelt, zu wissen wie es danach weitergeht, hat mich das Buch schlichtweg zu wenig überzeugt.
An sich ist es kein Desaster, das auf keinen Fall, aber meinem Geschmack entspricht es nicht und mir hat das "Wow-Gefühl" gefehlt.

Ich hoffe, ich trete niemandem mit meiner Meinung zu nahe und bedanke mich bei Random House, dass sie mir das Buch zur Verfügung gestellt haben. Ich empfehle, sich noch andere Rezensionen zu "Dirty Secrtes" durchzulesen, denn es gibt durchaus Meinungen, die positiver ausfallen und Eure Entscheidung zum Lesen des Buches vielleicht vereinfachen oder ändern.

Herzlichen Dank für das Lesen meiner Rezension
Peanut x

24.01.2017


Wenn ich einfach nicht weiß, wie ich ein Buch darstellen soll...



...dann kommt sowas dabei raus. Die Rezension zu ››Dirty Secrets‹‹ werde ich wahrscheinlich noch heute Abend veröffentlichen! Also haltet ein Auge offen ;)
Außerdem werde ich mich in den nächsten Tagen einem Thriller widmen:

Der erste Thriller, den ich lesen werde, ich bin schon ganz aufgeregt 🤓
Folgende Bücher werden demnächst rezensiert:
• Dirty Secrets 
• Der Mädchenfänger 
• Echt 
• Killgame 
• Die Geliebte - Eleonoras geheime Nächte

[Dies ist nicht die Reihenfolge, in der die Rezensionen erscheinen werden]
Viel Spaß euch noch
Eure Peanut x

Montag, 16. Januar 2017

Rezension: "Die Verführte - Eleonoras geheime Nächte" [Band 2] - Sara Bilotti





Titel: "Die Verführte - Eleonoras geheime Nächte"

Autorin: Sara Bilotti

Übersetzerin: Bettina Müller Renzoni

Genre: Literatur und Unterhaltung, Erotik

Verlag: blanvalet

Klappentext randomhouse: ,,Eleonora ist in einer Beziehung mit Emanuele, doch so sehr sie sich auch bemüht – sie kann seinen Bruder Alessandro nicht vergessen. Nur dass der gerade geheiratet hat, und zwar niemand anderen als Corinne, Eleonoras Kindheitsfreundin, die mit ihr zusammen aufgewachsen ist. Doch auch Alessandro scheint Eleonora nicht aus dem Kopf zu bekommen. Er hält Kontakt zu ihr und schürt ihre Zweifel im Hinblick auf Emanueles Treue. Als dann noch eine dritte Frau auftaucht, kochen die Gefühle hoch …"

Zum Buch: Band zwei der Reihe erschien am 29.09.2016 und enthält 320 Seiten. Es ist als Taschenbuch [D: 14,99€] und eBook [9,99€] erhältlich.

ISBN: 978-3-7645-0581-3

Rezension: Ein Roman, der die Nerven des Lesers/der Leserin auf Trapp hält und den Kopf ganz wirr macht.

Auch dieses Mal ist das Cover schlicht gehalten. Der Aufbau ist gleich dem ersten Band, nur diesmal ist ein Apfel abgebildet. Auch hier steht das Obst im Vordergrund und ist ein wahrer Eyecatcher. Sogar die Tropfen wurden beibehalten, denn auch bei dem ersten Teil der Reihe waren Tropfen auf der Erdbeere vorhanden. Das Cover ist sehr reizbar und auch der Klappentext verspricht, was er sagt. Die äußere Erscheinung des Buches ist im Allgemeinen sehr bedacht und gut ausgewählt, sodass ich daran nichts zu kritisieren habe.

So einfach das Cover ist, umso verwirrender und komplizierter ist der Inhalt. Ich weiß noch immer nicht, was ich genau von Eleonora halten soll. Ein so unglaublich unentschlossener Charakter ist mir bisher in noch keinem Buch vorgekommen. Das dauernde Hin und Her hat während des Lesens eine regelrecht innere Unruhe in mir ausgelöst, doch weglegen konnte ich das Buch nun auch nicht.
Eleonora liebt, doch lässt sich nicht lieben, obwohl sie geliebt werden möchte. Dann kommen noch Probleme der Vergangenheit gemischt mit der Gegenwart hinzu und alles stapelt sich, bis dem Leser/der Leserin der Kopf braucht. Doch in dem ganzen Chaos herrscht eine Struktur, durch welche man dennoch nicht den Faden verliert.

Auch die Vannini Brüder lassen einem keine Ruhe. Man muss sie nicht sehen, allein durch Eleonoras Beschreibung erscheinen sie einem unfassbar anziehend. Dennoch empfinde ich persönlich einen gewissen Groll gegenüber Alessandro und hoffe, dass Eleonora bei Emanuele bleibt, doch alleine diese Ungewissheit macht das Buch nervenaufreibend und gleichzeitig interessant.

Band zwei der Vannini-Reihe geht immer mehr auf die Vergangenheit der Charaktere ein und ich bin gespannt darauf, wie es in Band drei weitergeht. Ein Buch voller Stress, Liebe, Spannung und dunkler Leidenschaft. Leicht zu lesen, doch anstrengend zu verarbeiten, ein pures Auf und Ab der Gefühle.

Ich empfehle dieses Buch ab 16 Jahren und den Leuten, denen die oben genannten Aspekte gefallen und bereits Band eins mochten. Ich persönlich habe Gefallen an der Reihe gefunden und werde mich hoffentlich bald an Band drei setzen können.

Vielen Dank an Random House, da sie mir das Buch zur Verfügung gestellt haben.

Eure Peanut x




Samstag, 14. Januar 2017

"Gedanken wie Schmetterlinge - Gedichte und Lyrics für Mädchen" - Ina Nefzer (Hg.)

Oberkapitel: "Herzenssache"
Kapitel: "I love you"
Seite: 22






Zum Beispiel

Manches
kann lächerlich sein
zum Beispiel
mein Telefon
zu küssen wenn ich
deine Stimme
in ihm gehört habe

Noch lächerlicher
und trautiger
wäre es
wenn mein Telefon
nicht zu küssen
wenn ich nicht dich
küssen kann

Erich Fried

Information: 2017

Hallo meine lieben Leser!

2017 ist das Jahr, in dem mich komplett aufs Schreiben und auf die Bücher konzentrieren möchte. Ich werde dieses Jahr versuchen, mehr Rezensionen für euch zu schreiben, damit ihr auch immer schön wisst, welches Buch vielleicht eurem Geschmack entspricht!
Des Weiteren werde ich die Kategorie "Kreatives" fortsetzen, ich hoffe, ihr werdet Gefallen daran finden.

Nun apropos Kreatives! - Ich schreibe eine eigene Geschichte und wage mich das erste Mal an das Genre "Thriller". Mein Werk heißt "Gesucht: Herr Peter Pan" und hier werdet ihr auch schon direkt zu Wattpad verleitet, wo ihr dann vielleicht einen Blick in meine Eigenkreation hineinwerfen könnt. Würde mich auf jeden Fall glücklich machen ;)




Die nächsten Bücher, die ich rezensieren werde, sind:

1. "Eleonoras geheime Nächte" - Band 2
2. "Dirty Secrets" - Band 1
3. "Für uns macht das Universum Überstunden"
4. "Echt"


Freitag, 13. Januar 2017

Rezension: "Das Glück der fast perfekten Tage" - Fioly Bocca




Titel: "Das Glück der fast perfekten Tage"

Autorin: Fioly Bocca

Übersetzerin: Suse Vetterlein

Genre: Belletristik, zeitgenössische Liebesromane

Verlag: Rowohlt - Wunderlich

Klappentext Rowohlt: ,,Ein gefühlvoller und märchenhafter Debütroman aus Italien. Ein Buch, das man seiner besten Freundin schenken will.
Seit ihre Mutter an einem Tumor erkrankt ist, schreibt Anita ihr jeden Abend eine E-Mail. Darin erzählt sie von ihrem erfüllenden Job, von ihrer geplanten Hochzeit und den Kindern, die sie und ihr Verlobter bald haben werden. 
Nichts davon ist wahr. In der Literaturagentur wird Anita ausgenutzt, ihre Beziehung macht sie schon lange nicht mehr glücklich. Aber sie will ihre todkranke Mutter nicht belasten.
Alles ändert sich, als Anita während einer Zugfahrt einem geheimnisvollen Mann begegnet. Ein Blick genügt, und Arun erkennt Anitas Traurigkeit und ihre Sorgen. Er macht ihr Mut, sich endlich mit Haut und Haaren auf das Leben einzulassen. Doch welches Geheimnis umgibt diesen Fremden, der so magisch in Anitas Leben gestolpert ist? Und wird es Anita mit seiner Hilfe gelingen, das Leben zu führen, das ihre Mutter sich immer für sie gewünscht hat?"


Zum Buch: Das Buch ist eine deutsche Erstausgabe und im Original auf Italienisch. Es hat 192 Seiten, erschien in Deutschland am 16.12.2016 und ist als Hardcover [D: 16,95€] und als eBook [14,99€] erhältlich.

ISBN: 978-3-8052-5101-3

Rezension: "Das Glück der fast perfekten Tage" ist ein magisches und bezauberndes Buch. Eine Geschichte, die den Leser/die Leserin auf eine märchenhafte Reise mitnimmt und sich gleichzeitig mit der Realität auseinandersetzt.

Der Roman der italienischen Autorin, Fioly Bocca, beschäftigt sich mit der Liebe, dem Umgang mit Trauer, der Selbstfindung und dem Leben. Eine relativ kurze Geschichte mit tiefgründigem Inhalt.
Anita repräsentiert meiner Meinung nach den durchschnittlichen Bürger. Sie führt eine Beziehung, in der sie nicht komplett glücklich ist. Sie belügt sich selbst, hat Verlustängste und führt ein unzufriedenes Leben. Ihr Job gefällt ihr nicht und ihre Mutter ist schwer krank. Sie geht keine Risiken ein und es mangelt ihr an Spontanität. Die Gefühle anderer stellt sie vor ihren eigenen, sie hat fast kein Selbstwertgefühl.
Anitas Mutter bedeutet ihr sehr viel und als sie sie dann an Krebs verliert, geht es erstmal abwärts.

Anitas Geschichte macht einem bewusst, dass das Leben kurz und sonderbar ist. Dass wir unser Schicksal teilweise bestimmen können und es in unserer Macht liegt, glücklich zu sein. Wir können unser Leben zum Besseren verändern und genau das tut Anita.
Es war wirklich rührend und interessant zu lesen, wie sie mit der Trauer umgeht und zu sich selbst findet. Wie sie über ihren eigenen Schatten springt, neue Dinge ausprobiert und ihr Herz entdeckt.
Auch Arun, ihr selbsternannter Märchenprinz, spiegelt wieder, dass Schmerz auszuhalten oder gar zu mindern ist. Er hat seinen Platz schon in der Welt gefunden und hilft Anita dabei, ihren zu finden.

"Das Glück der fast perfekten Tage" macht deutlich, dass Leidenschaft und Aufmerksamkeit wichtig sind. Eigene Bedürfnisse, Selbstachtung, Lebendigkeit und Neugierde machen das Leben interessant und aufregend. Anita schafft es, all das zu erreichen, doch nur durch die Unterstützung von geliebten Menschen und durch reichlichem Nachdenken.
Ich vergleiche Anita mit dem durchschnittlichem Menschen, da ich glaube, dass wir uns alle gerne in Sicherheit wiegen und etwas zu faul sind, um Veränderungen zu unternehmen. Dass wir alle etwas mehr Selbstachtung gebrauchen könnten. Ein Buch, welches einem die Augen öffnet.

Eine leichte Lektüre, die man gemütlich auf der Couch mit einer Tasse Tee genießen kann. Ein kurzer Trip in das Leben einer jungen Frau, wie sie ihr Lebensglück und die Liebe ganz neu entdeckt. Einfach zu verstehen, entspannend und ebenso gut für den Urlaub geeignet.
Empfehlenswert für diejenigen, die nicht gerne dicke Bücher lesen und sich für Probleme im alltäglichen Leben interessieren. Außerdem für die, die kluge Weisheiten und einen Hauch von Romantik mögen.

Mir persönlich hat das Buch gut gefallen und ich richte einen herzlichen Dank an Rowohlt/Wunderlich, da sie mir das Buch zur Verfügung gestellt haben.

Peanut x