Empfohlener Beitrag

Willkommen auf Peanuts Seite!

Herzlich Willkommen auf einem weiteren Blog von Blogger.com ! Ich werde hier regelmäßig Rezensionen und andere Dinge über Bücher posten. Als...

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Kreatives #4

Die Sterne schütteln den Kopf,
wenn ich zu ihnen aufblicke.
Die Sterne schütteln den Kopf,
weil sie wissen, dass ich einer von ihnen sein möchte.

Die Sterne schütteln den Kopf,
wenn ich ihre Schönheit bewundere.
Die Sterne schütteln den Kopf,
weil sie wissen, dass ich eine eigene nicht sehen kann.

Die Sterne schütteln den Kopf,
weil ich sie nicht gehen lassen will.
Die Sterne schütteln den Kopf,
weil sie wissen, dass im Dunkeln das Böse lauert.

- C.h. 

Samstag, 24. Dezember 2016

Kreatives #3 [English]

I didn't meet you yet
But maybe I will never
Is there any way to get
Our hearts together?

A melody that sounds so sweet
It has to be your voice
I wonder, do you feel the heat
When I decide the choice

To choose the love
To choose the hate
Whenever it comes up to me
All I want to do is flee

I don't want to see you
Neither when I grew
I am scared to face my feelings

I am scared of all the meetings

Tell me, do you feel the same?
Do you fear the coming-ups?
I don't know why I feel this shame
I'm asking, what's this loving game?

To choose the run
To choose the stay
Whenever it comes up to me
All I want to do is flee

Please give me a saving boat
And also add a wrapping coat

To choose the float
To choose the sink
Whenever it comes up to me
All I want to do is flee

Show me how to feel this beauty
Take away all the duty
Whenever it comes up to me
Do I really want to flee?

- C.h. 

Freitag, 23. Dezember 2016

Rezension: "Misty Falls" - Joss Stirling

[Hier erhältlich]





Titel: "Misty Falls - Die Macht der Seelen"

Autorin: Joss Stirling

Übersetzerin:
Michaela Kolodziejcok

Genre: Roman

Verlag: Dtv Junior

Klappentext Dtv: ,,Es gibt mehr, als man mit bloßem Auge sehen kann...

Misty Falls ist eine Savant und hat somit eine ganz besondere Gabe – allerdings eine höchst zweischneidige: Sie muss immer die Wahrheit sagen, was schon zu vielen peinlichen Situationen geführt hat. Und dann trifft sie ihr Gegenstück: Alex. Mistys und Alex’ Begabungen scheinen sich abzustoßen. Und doch fühlen sie sich auf seltsame Weise zueinander hingezogen. Sind die beiden etwa Seelenspiegel?"

Zum Buch
:
Die deutsche Erstausgabe erschien am 24.07.2015 und enthält 400 Seiten. Der Roman ist als Hardcover [D: 16,95€/A: 17,50€] und als eBook [D: 14,99€] erhältlich. 

ISBN: 978-3-423-76123-9

Rezension: Es mag daran liegen, dass ich Joss Stirlings Schreibweise und die Benedict-Brüder einfach bezaubernd finde, aber "Misty Falls" hat mich ebenso begeistert wie die drei Bände davor (und ich warte schon gespannt auf Band 5 und 6).

Die Hardcover Version von "Misty Falls" ist grau und simpel gehalten, doch die Schutzhülle bunt und kreativ; ein wahrer Eyecatcher.
Der Klappentext ist kurz und knackig, dennoch ansprechend. Für das Buch wurden dicke Seiten verwendet, welche es auch gleich reizender machen. Mir persönlich lag es gut in der Hand, was das Lesen viel angenehmer gemacht hat. Nicht nur das Halten, sondern generell das Lesen war angenehm, da Joss Stirling einen einfach, aber interessanten Schreibstil besitzt.

Misty ist eine sehr unsichere und kratzbürstige Figur, wohingegen Alex charmant und eher gelassen ist. Misty hat eine große und zusammengeschweißte Familie, Alex hat überhaupt keine. Die beiden sind so unterschiedlich und gehören doch zusammen. Ehrlich gesagt eine typische Teenie-Geschichte, doch das Spezielle an Joss Stirlings Büchern ist, dass sie stets ihrem Thriller/Krimi-Faible treu bleibt. Auch in "Misty Falls" bleibt dieser Teil nicht aus, worüber ich sehr froh bin, denn das gibt dem Buch erst die gewisse Würze.

"Misty Falls" ist ein Buch für jüngere Leser und Leserinnen. Für welche, die es außergewöhnlich, leicht kitschig, aufregend und fantasievoll mögen. Mir persönlich hat es rundum zwar gefallen, allerdings ist da eine winzige Sache, auf die ich noch immer warte.
Bisher war mir immer bewusst, dass es ein Happy End geben würde. Egal, was zwischen Anfang und Ende passiert, man weiß einfach, dass es für die jeweils beiden Hauptcharaktere gut ausgehen wird. Nach dem vierten Buch kann es da schnell "langweilig" werden. Zwar ist der Inhalt des Buches spannend und gut verpackt, aber ich glaube, dass Abwechslung auf positive Reaktion stoßen würde.

Alles in allem kann ich das Buch dennoch empfehlen, wenn man an den vorherigen Bänden Gefallen gefunden hat.
Ein großes Dankeschön an Dtv, dass sie mir das Buch zur Verfügung gestellt haben.

Peanut x

Kreatives #2 [English]

It's the moment when I realize I exist.

I have a living soul, I can hear my own thoughts, I can breath, I can feel.
There could be any other soul in my body and then I wouldn't be me. I wouldn't exist how I do right now.
Why do I even worry so much about everything? The world is so interesting, isn't it?
I've got the chance to love and to hate in my own way, I can do everything in my own way. I can experience so much and it will be special because no one experiences the same thing the same way I do.
That's so amazing. I love me.

- C.h. 

Kreatives #1 [English]

I swear in that moment the world stopped spinning and all the gravity around me vanished.
I knew he was handsome, but seeing him like that took my  breath away and cut me loose.

I started tracing his tattoos and every line of his upper body that I could find. He closed his eyes and enjoyed the touch of my fingertips. All I could think of was how lucky I am.

If I was a drawer, I would have painted him.
If I was a singer, I would have written a song about him.
But I'm just a hopeless romantic with a tiny poetic side and lots of fantasy.

He really seemed to have the body of an angel, created by God and sent from heaven.

- C.h. 

Samstag, 17. Dezember 2016

Rückblick: Die Danny-Trilogie


Die Danny-Trilogie


Die Danny-Trilogie bekommt mit Überzeugung meinen Segen.
Eine fabelhafte Reihe, mit der ich Gefühle in Verbindung setze, die mich wahrhaftig umgehauen haben. Jessica, Danjiel und Christina, ein Trio, bei welchem es schwierig ist, es mit Worten zu beschreiben. Drei Menschen, drei verschiedene und doch gemeinsame Geschichten. Sie stehen in Flammen, bändigen sie und verlieren dann wieder die Kontrolle. Immer und immer wieder. Ein reines Chaos aus Schmerz, Liebe und Freundschaft; ein Kampf ums Überleben.  

Rezension: "Dem Ozean so nah" - Jessica Koch

[Hier erhältlich]



Titel: "Dem Ozean so nah"

Autorin: Jessica Koch

Übersetzung
:
Die Originalsprache ist Deutsch

Genre:
Moderne/Zeitgenössische Belletristik; zeitgenössische Liebesromane; Familienleben

Verlag
: Rowohlt

Klappentext Rowohlt: ,,Der Abschluss der Danny-Trilogie nach den Bestsellern «Dem Horizont so nah» und «Dem Abgrund so nah». Eine Geschichte über die alles überwindende Kraft der Freundschaft. Sie teilen das gleiche Schicksal und sind doch ganz verschieden: Danny ist erfolgreich und unabhängig, auch wenn er hart dafür kämpfen musste - nach einer Kindheit, die für ihn keine war. Tina hingegen hat die letzten Jahre auf der Straße verbracht. Als die beiden, denen das Leben nichts geschenkt hat, einander begegnen, spüren sie eine nie erlebte Nähe. Verzweifelt bemüht Danny sich, Tina zu zeigen, dass das Leben auch schöne Seiten hat. Hilft den beiden ihre Freundschaft, die Schatten der Vergangenheit endgültig abzuwerfen?"

Zum Buch: Das Buch erschien am 16.12.2016 und enthält 368 Seiten. Es ist als Taschenbuch erhältlich und kostet 9,99€

ISBN:
978-3-499-29088-6

Rezension:
 
Nun ist die Danny-Trilogie beendet. Eine Trilogie, die sich in mein Hirn eingebrannt und sich dort für immer verewigt hat. Der letzte Teil, "Dem Ozean so nah", ist genauso mitreißend, wie die anderen zwei Teile davor. Mein Urteil lautet: Dramatisch gutes Buch mit einem Echtheitsfaktor, der einfach schrecklich, aber auch faszinierend ist!

"Dem Ozean so nah" endet, wie "Dem Horizont so nah" begonnen hat. Der Titel des Buches wird außerdem in einem Gedicht von Christina erwähnt, während sie und Danny auf einer Kreuzfahrt sind. Allein diese zwei Aspekte zeigen, dass man sich wirklich mit dieser Geschichte auseinandergesetzt hat. Während des Lesens dachte ich mir immer wieder, was für eine tolle Arbeit geleistet wurde. Des Weiteren bin ich mir ziemlich sicher, dass nicht nur viel Schweiß in diesem Buch steckt, sondern auch unglaublich viel Gefühl und Herzblut. Ich kann überzeugend sagen, dass ich mit den Charakteren gelebt und empfunden habe. Eine Achterbahn aus Emotionen, die ich mir immer wieder antun würde, da sie genauso intensiv wie erschreckend ist. 

Christina und Danny zeigen in dem Buch, dass Freundschaft gleich der Familie ist. Noch immer bin ich überrascht, dass die Trilogie und somit auch Band 3, auf wahre Begebenheiten beruht. Die beiden erfahren so viel Leid, man möchte gar nicht wahrhaben, dass sie all dies wirklich am eigenen Leib erfahren mussten.

"Dem Ozean so nah" versetzt den Leser/die Leserin in eine Welt, die mal existiert hat. Eine Welt, die bis heute noch aktuell, aber etwas fortgeschrittener ist. Zwischen dem Lesenden/der Lesenden und dem Buch wird eine Verbindung hergestellt, die einen sofort dazu verleitet, an die jetzige Gesellschaft zu denken. Man setzt sich mit dem Gedanken auseinander, dass es auch heute, in diesem Moment, immer noch Menschen gibt, die an Krankheiten oder Suchten leiden. Ein Buch, das eine lehrreiche und dennoch schrecklich schöne Geschichte erzählt.

Und wie immer bin ich von Jessica Koch beeindruckt. Eine starke Frau mit großem Mut. Ich fühle mich geehrt, ihre Bücher lesen zu können, denn, was sie geleistet hat, ist einfach bewundernswert. Eine tolle Autorin mit viel Talent; ich hoffe auf weitere Bücher von ihr.

Ich kann "Dem Ozean so nah" nur empfehlen. Das perfekte Ende einer gefühlvollen Trilogie. Ein großes Dankeschön an Rowohlt, da sie mir auch den letzten Teil zur Verfügung gestellt haben.

Eure Peanut x


Montag, 12. Dezember 2016

Rezension: "Miss you" - Kate Eberlen





Titel: "Miss you"

Autorin: Kate Eberlen

Übersetzerinnen: Stefanie Fahrner und Babette Schröder

Genre:
Belletristik und Literatur

Verlag: Diana Verlag/Random house

Klappentext Random house: ,,Was, wenn du deine große Liebe immer ganz knapp verpasst?

Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?"

Zum Buch
:
 Das Buch erschien am 29.08.2016 und enthält 576 Seiten. Es ist als Paperback, eBook und Hörbuch erhältlich. Der Preis für das Buch beträgt in Deutschland 14,99€.

ISBN: 978-3-453-29183-6

Rezension:
Für "Miss you" habe ich sehr lange gebraucht, um es überhaupt anzufangen. Allerdings hätte ich nicht so lange gebraucht, wenn ich gewusste hätte, wie gut das Buch ist. 
Vorerst hatten mich die vielen Seiten des Buches abgeschreckt und die ersten paar Seiten waren nicht sehr überzeugend. Doch bald, als ich weitergelesen habe, fesselte mich die Geschichte immer mehr. 

Wie schon bereits erwähnt, war ich dem Buch sehr skeptisch gegenüber. So hatte ich auch erwartet, dass sich die beiden Protagonisten, Angus und Teresa, auffällig über den Weg laufen und die Geschichte vollkommen unglaubwürdig und unrealistisch sein würde, aber ein dickes Lob an die Autorin! - Ich wurde komplett vom Gegenteil überzeugt. 
Angus und Tess führen zwei komplett unterschiedliche Leben und begegnen sich nicht einmal so häufig wie erwartet. Es sind wenige und kurze Momente, die manchmal sogar deprimierend sind, weil man sich als Leser/in wünscht, dass die beiden sich endlich mal länger unterhalten. Aber nichts geschieht. Darüberhinaus steht die Liebesbeziehung zwischen Angus und Tess gar nicht wirklich im Vordergrund, ich hatte sogar das Gefühl, dass ihre Liebe nur als Nebensache dasteht, denn die Vorgeschichten der beiden sind genauso interessant wie das abschließende Ende.

Tess und Angus leben beide in England und schon bald sogar in der selben Straße, dennoch begegnen sie sich nie. Beide haben im Laufe ihres Lebens einen Menschen verloren und quälen sich von da an mit verschiedenen Gefühlen. Der Leser/Die Leserin erlebt mit wie die beiden erwachsen werden, sich mit verschiedenen Problemen auseinander setzen, Familien gründen bzw. versuchen sässig zu werden und wie sie mit der Liebe umgehen. Dies klingt kitschiger, als es eigentlich ist. Die beiden versuchen noch mit 30 sich selbst zu finden und haben stets Zukunftsängste.
"Miss you" ist ein Buch, welches sich mit allen Aspekten des Erwachsensein auseinandersetzt. Man kann es entspannt lesen und wunderbar miterleben wie die zwei sich ganz langsam finden. 

Das Buch beinhaltet viele beeindruckende Dinge. Kate Eberlen hat genau darauf geachtet, welches Zeitalter es ist, was dazu führt, dass man sich eben in diese Zeit hineinversetzt fühlt. Es sind immer wieder kleine Details, die die Geschichte so besonders machen. So gab es früher beispielsweise keine Smartphones und genauso war das Asperger-Syndrom noch kaum erforscht. Was mich zu einem Charakter bringt, der mich sehr interessiert hat. 

Teresas Schwester, Hope, leidet am Asperger-Syndrom. Allerdings ist dies nicht von Anfang an bekannt, wodurch Tess nach dem Tod ihrer Mutter ziemlich viel zu verkraften hat. Hope ist nämlich ein ziemlich anspruchvolles Kind. 
Was mich daran allerdings fasziniert ist, dass das Syndrom sehr gut erfasst ist, ohne es überhaupt gründlich beschrieben zu haben. 

Im Großen und Ganzen hat mich der Roman wirklich positiv überrascht. Ich empfehle es jedem ab 16 Jahren und jedem, der sich für Familiendramen und Liebesgeschichten interessiert.
Ein herzliches Dankeschön an Diana Verlag und Random house, da sie mir das Buch zur Verfügung gestellt haben.

Peanut xx