Empfohlener Beitrag

Willkommen auf Peanuts Seite!

Herzlich Willkommen auf einem weiteren Blog von Blogger.com ! Ich werde hier regelmäßig Rezensionen und andere Dinge über Bücher posten. Als...

Freitag, 18. November 2016

Rezension: "Raven Stone - Wenn Geheimnisse tödlich sind" - Joss Stirling

[Hier erhältlich]



Titel: "Raven Stone - Wenn Geheimnisse tödlich sind"

Autorin: Joss Stirling

Übersetzerin:
Michaela Kolodziejcok

Genre: Belletristik/Liebesroman

Verlag:
dtv

Klappentext Dtv:
,,Seltsame Dinge gehen vor sich an dem Eliteinternat, das Raven Stone besucht. Schüler verschwinden spurlos, ihre beste Freundin wendet sich plötzlich von ihr ab. Also beschließt Raven, der Sache auf den Grund zu gehen. An ihrer Seite: der neue Mitschüler Kieran. Er ist superintelligent und weiß einfach alles – und geht Raven damit zunächst ziemlich auf die Nerven. Zunächst..."

Zum Buch
:
Das Buch erschien am 01. November 2014 zum ersten Mal auf Deutsch, am 11. November 2016 erschien die 2. Auflage mit 416 Seiten. Das Buch ist ab 12 Jahren freigegeben und kostet in Deutschland als Hardcover Ausgabe 16,95€, als Taschenbuch 9,95€ und als eBook 7,99€.

ISBN
978-3-423-71706-9 

Rezension:
Joss Stirling ist einfach bewundernswert. Jedes ihrer Bücher hat mich bisher positiv beeindruckt und auch "Raven Stone" ist ein unfassbar gut geschriebenes Buch. Ich habe es vom Anfang bis zum Ende genossen zu Lesen und die Wörter quasi nur so aufgesogen. "Raven Stone" gehört definitiv zu den Büchern, die ich mehrmals lesen würde.
Joss Stirling fesselt ihre Leser, indem sie Liebe, Abenteuer und Krimi in ein einziges Buch packt.

Während des Lesens habe ich mich immer wieder gewundert, wie eine Person auf solch tolle Ideen kommen kann. Es ist raffiniert, logisch, berührend und extrem spannend verfasst. Der darin vorkommende Kriminalfall ist perfekt durchdacht und doch sehr komplex, sodass man als Leser/in stets weiterlesen möchte, um zu wissen, was da wirklich vor sich geht. Die Idee mit der YDA, eine Einheit wo zwei Charaktere des Buches ausgebildet werden, finde ich wirklich brillant, ebenso wie die Namen der verschiedenen Einheiten.
Dadurch, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte, waren die 416 leider sehr schnell verschlungen.

Die Liebesgeschichte von Raven und Kieran ist eine wirklich schöne Nebensache im Buch. Es rührte mich wie die beiden sich näherkommen und kennenlernen. Jedes Gefühl, was die beiden beschreiben, konnte ich als Leserin mitempfinden oder nachvollziehen. Raven und Kieran sind ein märchenhaftes Traumpaar, welches Probleme gemeinsam meistert, und gerade das, macht es so entzückend. Die Liebe der beiden ließ mich träumen und seufzen, obwohl ich diesen Aspekt des Buches eigentlich fast gar nicht überspitzt finde. Es ist eine Teenager-Romanze, die das Herz eines Mädchens berührt und die einen zum Lächeln bringt.

Raven Stone spielt in dem Roman den Sündenbock, wobei ich glaube, dass Joss Stirling generell zeigen möchte wie hart die Gesellschaft sein kann. Geprägt von Mobbing, Ausstoßung und Hass hat es mancher Schüler/manche Schülerin nicht ganz so leicht. Egal, ob es an einer Gehirnwäsche liegt oder nicht, die Menschen können grausam und rücksichtslos sein, wenn es um das Ansehen geht. Da kann es schon mal passieren, dass man einst beste Freunde hängen lässt und verrät. Allerdings veranschaulicht Stirling auch sehr gut, dass es immer jemanden gibt, der sich für einen einsetzt; auch, wenn es ein mutmaßlicher Fremder sein mag.

Das Ende des Buches war zwar vorhersehbar, allerdings wirklich sehr schön. Es gibt Bücher, bei denen ist es einem egal, ob man das Ende bereits zu Beginn kennt, denn der Inhalt zählt viel mehr, da dieser einfach fesselnd ist. Und "Raven Stone - Wenn Geheimnisse tödlich sind" ist genau eins von diesen Büchern. Ehrlicherweise habe ich an Joss Stirlings Werk nichts zu bemängeln und kann es nur empfehlen.

Ich lege dieses Buch jedem zu Herzen, der in eine Welt eintauchen möchte, wo die knallharte Realität auf etwas Fantasie, Aktion und Liebe trifft. Hiermit schließe ich mich der Altersangabe von Dtv an und bedanke mich ebenso herzlich bei ihnen, dass sie mir dieses wundervolle Buch zur Verfügung gestellt haben.

Peanut xx

Dienstag, 15. November 2016

Rezension: "SMS für dich" - Sofie Cramer

[Hier erhältlich]



Titel: "SMS für dich"

Autorin:
Sofie Cramer

Übersetzung: Deutsch ist die Originalsprache

Genre: Moderne und zeitgenössische Belletristik/Liebesromane

Verlag: Rowohlt

Klappentext Rowohlt:
,,Was ich dir noch sagen will...
Nach einem heftigen Streit verschwindet Claras Freund ohne ein Wort. Kurz darauf erfährt sie, dass Ben auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Dabei hatte er ihr erst vor wenigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht! Clara ist am Boden zerstört. Wie soll sie allein weiterleben? Erst als sie vor Sehnsucht beginnt, Ben täglich eine SMS zu schreiben, findet sie allmählich wieder Halt. 
Was Clara nicht weiß: Bens Nummer wurde inzwischen neu vergeben. Die Nachrichten landen bei Sven, und sie berühren den jungen Journalisten so sehr, dass er sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Absenderin macht ..."
Zum Buch: Das Buch erschien am 26.08.2016, enthält 256 Seiten und ist als Taschenbuch [D: 9,99€] und als eBook [8,99€] erhältlich.

ISBN:  978-3-499-29020-6

Rezension: Der Roman "SMS für dich", welcher sogar schon verfilmt wurde, enthält eine Geschichte, die einen sowohl positiv, als auch negativ berührt. Es ist eine Achterbahnfahrt von vielen Tiefen, aber dafür umso aufregenderen Höhen. Sofie Cramer gibt der Liebe einen Hauch von Magie, was einfach nur herzerwärmend ist.

Das Buch ist aus zwei Sichtweisen geschrieben; aus Claras und aus Svens. Beides Hauptcharaktere und beide versunken in einem tiefen Loch. Der Weg, auf dem sie sich zusammenfinden, ist lang und nervenaufreibend, doch dafür umso schöner.

Claras Rolle und der Verlust ihres Verlobten, geben die Grundlage des Buches wieder, denn genau darauf baut alles auf. Es war interessant zu lesen, wie sich langsam die meisten Zufälle zusammengefügt und Sinn ergeben, aber auch auf Bens Tod zurückgeführt haben.
An Claras Charakter kann man sehen, wie viel man aus Trauer schöpfen kann und, dass diese nicht nur schlechte Seiten hat. Clara ist der Beweis dafür, dass nach der Trauer, und auch mit der Trauer, Hoffnung kommen kann. Und genau diese hat sie am Leben gehalten. Hoffnung und Wille. Mit Clara macht Sofie Cramer deutlich, wie schwer es sein kann, wenn man jemand wichtigen in seinem Leben verliert.

Auch Sven verkörpert Stärke; aber nicht nur das. Auch er zeigt, dass man aus seinem Tief wieder hochkommen kann. An ihm sieht man, dass man sich manchmal wegen belanglosen Dingen komplett unmotiviert fühlt, sich selbst bemitleidet oder einfach nur unzufrieden mit allem ist.
Bei Sven ist es die Neugier, die ihn wieder zum Leben erweckt. Clara ist seine neue Motivation, welche ihn auch ordentlich auf Trapp hält.

Der schöne Aspekt an den beiden ist, dass sie sich unbewusst gegenseitig helfen. Sie mit ihren Nachrichten an Ben, die aber eigentlich an Sven geleitet werden. Er mit seinen Nachforschungen an Clara und dem Lesen ihrer Nachrichten. Man könnte sagen, dass die Liebe die beiden rettet. 
Es gab allerdings zwei Stellen, die mich wirklich sehr berührt, aber dennoch positiv vom Buch überzeugt haben. Der Prolog ist ein trauriger Einstieg in die Geschichte und hätte mich glatt zum Weinen gebracht, wenn ich nicht an einem öffentlichen Ort gewesen wäre und der Abschiedsbrief von Ben an Clara ist auch sehr herzzerreißend.

"SMS für dich" beinhaltet außerdem die Tatsache, dass Freunde und Familie sehr wichtig sind, wenn man sich in einer Krise befindet. Aber auch Selbstachtung spielt eine große Rolle, denn in solchen Situationen sollte man nicht den Kopf verlieren.
Im Allgemeinen hat mir das Buch wirklich gut gefallen, wobei das Cover nebenbei noch einen dicken Pluspunkt bekommt, da es sehr schön gestaltet ist und einstimmige Farben besitzt.
Ich würde es als leichte Urlaubslektüre für Frauen empfehlen, aber auch jedem anderen, der sich für Liebesgeschichten mit emotionalem Hintergrund interessiert.

Ein herzliches Dankeschön an Rowohlt Verlage, dafür, dass sie mir das Buch zur Verfügung gestellt haben.

Peanut x

Dienstag, 8. November 2016

Rezension: "Die Begehrte - Eleonoras geheime Nächte"





Titel: "Die Begehrte - Eleonoras geheime Nächte"

Autorin: Sara Bilotti

Übersetzerin
:
Bettina Müller Renzoni

Genre: Liebesromane

Verlag: blanvalet/randomhouse

Klappentext randomhouse
:
,,Vier Jahre lang hat Eleonora ihre Kindheitsfreundin nicht gesehen, als sie von ihr auf ein idyllisches Landgut in der Toskana eingeladen wird. Dort lebt Corinne mit Alessandro, einem brillantem Geschäftsmann, gutaussehend, höflich und kultiviert, zu dem sich Eleonora auf Anhieb hingezogen fühlt. Doch auch seinem Bruder Emanuele, dem etwas Dunkles, Unberechenbares anhaftet, kann sie kaum widerstehen. Die Männer wissen um ihre Anziehungskraft und beginnen ein undurchsichtiges Spiel mit ihr. Dabei spürt sie, dass die beiden ein Geheimnis hüten, dem sie nach und nach auf die Spur kommt …"

Zum Buch:
Das Buch erschien am 22.08.2016, enthält 336 Seiten und ist als normales Buch [D: 14,99€ / A: 15,50€] und als eBook [9,99€] erhältlich.

ISBN: 978-3-7645-0580-6

Rezension:
Das Cover von "Die Begehrte - Eleonoras geheime Nächte" ist schlicht, aber schön. Auffällig ist das viele Schwarz, doch der wirkliche Eyecatcher ist die halbierte Erdbeere mit den Wassertropfen am Rand. Sie ist sehr groß und nimmt etwa die Hälfte des Covers ein, was positiv auf sich aufmerksam macht. Für den Titel, den Namen der Autorin und der Erdbeere wurde ein anderes Material verwendet als für das, was bei dem Buchumschlag verwendet wurde. Das führt dazu, dass man das Buch gerne in die Hand nimmt und man somit dazu geleitet wird, den Klappentext zu lesen. Denn meistens ist es wahr: Das Cover macht eine Menge aus, wenn es um den ersten Eindruck geht.

"Eleonoras geheime Nächte" besteht aus exakt drei Bänden und bevor ich Band eins gelesen hatte, hatte ich keine besonders hohen Erwartungen. Eine Liebesgeschichte, bei der sich die Frau zwischen zwei Männern entscheiden muss; wie typisch. Das dachte ich auch. Allerdings geht es um viel mehr. 
Wie in so vielen Büchern spielen Freundschaft und Familie wichtige Rollen, doch hinzu kommt außerdem die Vergangenheit der zwei Brüder. Alles erscheint wie ein großes Theaterstück, wo niemand Außenstehendes hinter die Fassade gucken oder den Plot herausfinden kann, was die Geschichte um einiges interessanter macht. 

Eleonora ist ein sehr unentschlossener und emotional geleiteter Charakter. Sie lässt sich von ihrer Vergangenheit beeinflussen, da sie von dieser sehr geprägt wurde, und schafft es nicht wirklich über ihren eigenen Schatten zu springen. Außerdem fällt es ihr schwer, auf Ratschläge anderer zu hören. Eleonora wirkt auf mich wie eine Person, die sich von ihren Trieben leiten lässt und keinen eigenen Willen hat, was dazu führt, dass sie sich von beiden Brüdern angezogen fühlt, obwohl sie merkt, dass bei ihnen gewaltig etwas schief läuft. An ihr wird deutlich, dass der Mensch generell sehr leicht zu beeinflussen ist und meistens Lust über das eigene Wohlbefinden stellt. 

Alessandro und Emanuele sind die zwei verführenden und geheimnisvollen Brüder. Ich glaube, unterschiedlicher könnten Blutsverwandte gar nicht sein. Das Einzige, was die beiden verbindet ist die Vergangenheit, aus welcher das scheinende Theaterstück entsteht. 

Obwohl das Buch teilweise zur Erotik Genre gehört, ist das Familienleben und die Freundschaft zu ihrer alten Freundin Corinne sehr im Vordergrund. Diese beiden Aspekte machen deutlich klar, dass es immer wieder Menschen gibt, die einen verletzen, obwohl man eigentlich davon ausgeht, dass man ihnen etwas bedeutet. 

Der Roman von Sara Bilotti hat mich in vielerlei Hinsicht gefesselt, da Eleonora im Laufe des Buches an sich arbeiten muss, obwohl sie gleichzeitig das große Rätsel der Vannini Brüder lösen möchte. Und natürlich ist dieses Rätsel nicht nur für Eleonora interessant, sondern auch für die Leser. Der erotische Part des Buches basiert nicht nur auf grundloses "Rumvögeln", sondern darauf, dass Eleonora damit die Leere in sich füllt und Geborgenheit sucht. 
Des Weiteren ist das Ende des ersten Bandes sehr unerwartet und  schockierend, was einen dazu anleitet, den zweiten Band auch lesen zu wollen. 

Ich empfehle dieses Buch jedem ab 16 Jahren und jedem, der sich für etwas intimere Liebesgeschichten interessiert.
Ein großes Dankeschön an blanvalet und Randomhouse dafür, dass sie mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.